Portrait von Otto Kuhn

Während des Zweiten Weltkrieges wurden keine Rektorenporträts gemalt. Erst 1954 suchte man nach dem Verbleib der Bilder und begann, nach und nach die noch fehlenden Bildnisse der Galerie in Auftrag zu geben. Der Kölner Maler Franz Josef Blaschke malte Otto Kuhn etwa 20 Jahre nach dessen Amtsantritt als Rektor der Universität zu Köln. Blaschke vereinte hier abstrakte mit realistischen Elementen. Gesicht, Hände, Rektorkette, Frackhemd und Binder sind z.T. in ihren Details zu erkennen. Demgegenüber ist der restliche Teil des Bildes ungegenständlich gestaltet. Den monochrom hellbeigefarbenen Hintergrund strukturierte Blaschke mit Pinsel und Spachtel. Ein schmaler dunkler senkrechter Farbstreifen am rechten Bildrand akzentuiert die betont aufrechte Haltung des Rektors.